Jahresüberschuss berechnen

Jahresüberschuss berechnen

Zum Ende eines jeden Geschäftsjahres ermitteln Unternehmen ihren Jahresabschluss. Das Ergebnis dabei kann sowohl positiv als auch negativ ausfallen. Bei einem positiven Ergebnis spricht man von einem erzielten Gewinn, dies ist dann der Jahresüberschuss.

Letzte Aktualisierung:
Simone A. Mitgründerin, Entwicklung, Inhalt & Marketing
OCR - Ganz neu!

Jetzt unser neuestes Feature "Automatische Bilderkennung" testen!

Testen!

Jahresüberschuss: auf einen Blick

Wissen kompakt zusammengefasst

  • Der Jahresüberschuss ist das positive Ergebnis innerhalb eines Geschäftsjahres.
  • Ist der Jahresabschluss eines Unternehmens negativ, spricht man hingegen von einem Jahresfehlbetrag.
  • Kapitalgesellschaften ermitteln einen Jahresüberschuss.
  • Personengesellschaften ermitteln einen Gewinn.
  • Während ein Bilanzgewinn auch die wirtschaftlichen Ergebnisse aus vergangenen Geschäftsjahren mit einbezieht, fokussiert sich der Jahresüberschuss ausschließlich auf ein Jahr.

Was ist der Jahresüberschuss? Definition

Rechnungswesen | Bilanzierung | Erklärung


Der Begriff "Jahresüberschuss" stammt aus dem Rechnungswesen und ist entsprechend der Gliederung der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) gemäß § 275 Handelsgesetzbuch (HGB) definiert.

  • Es handelt sich dabei um die positive Differenz aus allen Erträgen und Aufwendungen eines Unternehmens im Laufe eines Geschäftsjahres.

  • Ermittelt wird der entsprechende Gewinn oder Verlust im Rahmen der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV).

Von einem Jahresüberschuss spricht man nur dann, wenn ein Unternehmen Gewinn erzielt hat. Wenn die Aufwendungen jedoch die Erträge übersteigen und sich somit ein negativer Betrag ergibt, wird das als Jahresfehlbetrag bezeichnet.

  • Die Begriffe "Jahresüberschuss" und "Jahresfehlbetrag" lassen sich zusammenfassen als Jahresergebnis.

Hinweis: Von einem Jahresüberschuss wird nur im Rahmen von Kapitalgesellschaften gesprochen. Personengesellschaften ermitteln stattdessen einen Gewinn.

Wenn Unternehmen den Jahresüberschuss berechnen, wird der Gewinn nach Steuern ermittelt. Dieser Betrag kann dann von einer Kapitalgesellschaft an Gesellschafter oder auch Aktionäre (bei Aktiengesellschaften) ausgeschüttet werden.

Jahresüberschuss in der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV)

Gewinnermittlung | Bilanzierung | Funktion


Im Rahmen der Gewinn- und Verlustrechnung ist der Jahresüberschuss die ermittelte positive Differenz zwischen den Erträgen und Aufwendungen eines Unternehmens im Laufe des jeweiligen Geschäftsjahres.

Unternehmen sind gemäß § 275 HGB sowie § 266 HGB dazu verpflichtet, den Jahresüberschuss im Rahmen der GuV und der Bilanzerstellung zu ermitteln und auszuweisen.

  • Der Jahresüberschuss weist den Erfolg eines Geschäftsjahres aus.

  • Er ist Grundlage für die Verwendung des Unternehmenserfolgs.

  • Kapital- und Gewinnrücklagen können abhängig von Art und Verwendung des Jahresüberschusses verändert werden.

Sämtliche Veränderungen von Kapital- und Gewinnrücklagen sind in der Gewinn- und Verlustrechnung erst nach der Position "Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag" anzugeben.

  • Unternehmen können die Verwendung ihres Jahresüberschusses auch separat in einem Anhang zum Jahresabschluss darstellen.

  • Eine GmbH kann dazu auch eine Unterlage außerhalb des Jahresabschlusses verwenden.

Gewinn- und Verlustrechnung (GuV)

Alle Details zum Thema Gewinn- und Verlustrechnung, kurz GuV, in der Gewinnermittlung und Bilanzierung von Unternehmen gemäß Handelsgesetzbuch (HGB) finden Sie hier:

Mehr zum Thema

Jahresüberschuss vs. Bilanzgewinn

Gewinnermittlung | Handelsrecht | Abgrenzung


Beim Bilanzgewinn handelt es sich um einen handelsrechtlichen Begriff, welcher nicht mit dem Jahresüberschuss zu vergleichen ist.

Um den Bilanzgewinn zu ermitteln, wird zum Jahresüberschuss der Gewinnvortrag aus dem vorherigen Geschäftsjahr addiert (Verluste werden subtrahiert). Zusätzlich werden die Entnahmen aus Kapital- sowie Gewinnrücklage des gesamten Jahres hinzugerechnet und Einstellungen in die Gewinnrücklagen abgezogen.

  • Die resultierende Summe ergibt dann den sogenannten Bilanzgewinn.
  • Ist der errechnete Betrag negativ, handelt es sich um einen Bilanzverlust.

In die Berechnung des Bilanzgewinnes werden auch die wirtschaftlichen Ergebnisse aus vergangenen Jahren mit einbezogen.

Der Unterschied zum Jahresüberschuss ist demnach, dass der Bilanzgewinn keinen eindeutigen Rückschluss auf den Unternehmenserfolg des entsprechenden Geschäftsjahres ziehen lässt.

Berechnung des Jahresüberschusses

Gewinnermittlung | Bilanzierung | Methodik


Der Jahresüberschuss in einem Unternehmen wird berechnet, in dem alle erzielten Erträge sowie alle Aufwendungen aus einem gesamten Jahr zusammengefasst werden.

  • In diesem Prozess werden alle Aufwendungen, also alle Ausgaben, von den Erträgen, also allen Einnahmen, abgezogen.

  • Die Summe aller Positionen ergibt dann das finale Jahresergebnis.

Im Rahmen der Berechnung werden folgende Kennzahlen berücksichtigt:

  • Betriebliche Erträge und Aufwendungen.
  • Erträge und Aufwendungen aus dem Finanzbereich.
  • Außerordentliche Erträge und Aufwendungen.

Jahresüberschuss berechnen: im Detail

  1. Zu den Umsatzerlösen eines Unternehmens werden alle betrieblichen Erträge und Aufwendungen addiert, bzw. subtrahiert. Die Summe aus diesen Berechnungen ergibt dann das Betriebsergebnis für das jeweilige Geschäftsjahr.

  2. Im folgenden Schritt müssen Aufwendungen und Erträge aus dem Finanzbereich eines Unternehmens in die Berechnung mit einbezogen werden. Solche Erträge sind z. B. aus dem Verkauf von Aktien, Aufwendungen können gezahlte Zinsen sein. Zum Ende dieses Prozesses ergibt die Differenz von Betriebs- und Finanzergebnis das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit.

  3. Vom Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit werden daraufhin alle außerordentlichen Erträge und Aufwendungen abgezogen. Bei der Differenz handelt es sich dann um den Gewinn vor Steuern, welcher eine essenzielle Grundlage für die Steuerberechnung darstellt.

  4. Sofern ein Unternehmen Gewinn erzielt hat, werden entsprechende Steuern vom Ertrag abgezogen, sodass sich das Ergebnis nach Steuern ergibt.

  5. Im finalen Schritt sind vom Ergebnis nach Steuern noch alle sonstigen Steuern abzuziehen. Das Endergebnis ist dann der Jahresüberschuss.

FreeFinance Logo

Buchhaltung mit FreeFinance

Umfassende Buchhaltungssoftware für Deutschland
Von A wie Angebot bis Z wie Zeitersparnis:

  • Geschäftsdokumente im Handumdrehen erstellen
  • Layout anpassen
  • Stammdaten und Automatisierung
  • Digital, sicher und jederzeit alles im Blick
  • Vollständige EÜR oder Doppelte Buchhaltung
  • Kosten- und zeitsparend, effizient Buchhalten
Jetzt kostenlos testen

Fragen und Antworten

Um einen Gewinn (Jahresüberschuss) zu ermitteln, werden alle Ausgaben eines Unternehmens von den Einnahmen abgezogen. Die Periode für die Berechnung beläuft sich dabei immer auf ein gesamtes Geschäftsjahr.

Der Jahresüberschuss ergibt sich nach allen Berechnungen aus der positiven Differenz zwischen allen Aufwendungen und Erträgen des jeweiligen Geschäftsjahres.

Der Jahresüberschuss setzt sich aus allen Aufwendungen (Ausgaben) und Erträgen (Einnahmen) eines Unternehmens in einem Jahr zusammen.

Der Jahresüberschuss ist der positive Erfolg eines Unternehmens innerhalb eines Geschäftsjahres. Er kann anhand der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) ermittelt werden.

Quellen